Ziemlich genau um halb sechs am Sonntag war es vollbracht – das letzte von knapp 500 Spielen des TÖNISSTEINER JUNIOR CUPs in der Remagener Rheinhalle war beendet. Mit knapp 200 Teilnehmern in den insgesamt sieben Altersklassen konnte die zwölfte Auflage des mittlerweile über die Grenzen des Rheinlandes hinaus bekannten Turniers erneut einen Teilnehmerrekord aufstellen und so zeigte man sich von Seiten des Badminton Clubs Remagen auch sehr zufrieden.

„Das ist natürlich super für uns, die Rheinhalle ist komplett ausgelastet und mehr geht einfach nicht. Aber alle Kinder haben sowohl genug Spiele, als auch ausreichend Pause,“ teilte Mitorganisator Detlef Griesbach mit, „wenn das Turnier auch gerade am Samstag doch länger als in den letzten Jahren lief, da müssen wir uns vielleicht etwas einfallen lassen“. Neben den Rheinländern waren es auch diesmal Teilnehmer aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland, die dem Turnier einen Besuch abstatteten und so den Abend zwischen den beiden Turniertagen bei „Rhein in Flammen“ verbringen konnten.

Bei der Mannschaftswertung, bei der sich die drei Erstplatzierten über neue CARLTON-Trikots für ihre Jugendmannschaften freuen dürfen, musste sich der Vorjahressieger TuS Bad Marienberg diesmal mit dem zweiten Platz begnügen – zu groß war die Überlegenheit des 1.BC Beuel. Der Nachwuchs des Bundesligisten, der aufgrund der parallel stattfindenden Deutschen Mannschaftmeisterschaften Jugend in den Altersklassen U17 und U19 nicht seine besten Spieler entsenden konnte, sammelte trotzdem insgesamt sechs Titel! Als besonderes „Schmankerl“ machte am Sonntag ganz schnell die Runde, dass die Beueler sich im hessischen Dortelweil den Titel des Deutschen Mannschaftsmeister sichern konnten. Somit also doppelter Grund zu feiern für die Bonner Badminton Akademie.

Aus Sicht des Ausrichters war der Sieg von Neuzugang Vincent Wansorra in der Altersklasse U17 das Highlight. Er konnte sich überraschend gegen den amtierenden Deutschen Meister im Dopppel, Timm Gründer durchsetzen – ein Spiel, das die zahlreichen Zuschauer mit großem Applaus bedachten. Sehr gute Platzierungen sicherten sich auch Lennart Konder – er musste sich lediglich im Finale dem Jugendnationalspieler Lukas Resch geschlagen geben – sowie Ole Lorenzen mit einem dritten Rang bei den U11ern. Hier dürfen die beiden neuen Jugendtrainer, Sarah Sass und Benedikt Voigt, sowie Jugendchefcoach Robin Seyock zu Recht stolz auf die Leistung ihrer Schützlinge sein.

„Spielerin des Turniers“ wurde Sarah Bertuleit aus Bad Marienberg. Die Westerwälderin gewann die Altersklasse U10 und erreichte in der Altersklasse U11 einen phantastischen zweiten Rang. Für diese tolle Leistung erhält sie den, von der Firma DUNLOP ausgelobten, einjährigen Sponsorenvertrag mit deren Badmintonmarke CARLTON.

Alle Teilnehmer freuten sich über die kostenlosen Erfrischungsgetränke, die durch den Hauptsponsor und Namensgeber TÖNISSTEINER PRIVATBRUNNEN zur Verfügung gestellt wurden, sowie Pokale, Medaillen und Sachpreise im Wert von über 1500,- Euro. Darüber hinaus erhielten alle Teilnehmer der Altersklassen U9 und U10 das Turnier T-Shirt kostenfrei durch CARLTON.

Die positive Resonanz der Teilnehmer bestärkt den BCR, auf diesem Wege weiter zu machen. "Die Kids fühlen sich einfach bei diesem Turnier wohl", hieß es aus Remagen, „wie haben sehr viele positive Rückmeldungen, auch von den Betreuen und Eltern, erhalten“.
Im nächsten Jahr wird es dann - wie immer am ersten Maiwochenende - in jedem Fall die 13. Auflage des Tönissteiner Junior Cups geben.