Am vergangenen Wochenende trafen sich in der Erwin Kranz-Halle in Bonn-Beuel die Spitzenspieler aus Thüringen, Hessen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz um bei den Südwestdeutschen Meisterschaften die Sieger zu ermitteln und sich die begehrten „Quali-Plätze“ für die Deutschen Meisterschaften zu sichern. Direkt hier fällt dem geographieaffinen Leser auf, dass Bonn in NRW liegt und somit außerhalb der Gruppe Mitte! Diese – nach Wissen aller Beteiligten – bisher einmalige Situation hat sich durch die Kooperation des ausrichtenden Badminton Clubs Remagen und der Badminton Akademie Bonn-Beuel ergeben, so dass man, trotz der belegten heimischen Rheinhalle, das Turnier im Auftrag des Badminton Verbands Rheinland ausrichten konnte.

Hierzu ein „Großes Dankeschön“ an die Helfer des 1.BC Beuel um Werner Kruse sowie Nicole und Andreas Sinner, die eine tollen Atmosphäre für die ca. 100 Spieler schaffen konnten.

Nach insgesamt ca. 16 Stunden waren alle Sieger ermittelt und Theresa Wurm vom hessischen Zweitligisten SG Anspach wurde mit Siegen in allen Disziplinen (!) erfolgreichste Teilnehmerin. Vor allem im Gemischten Doppel ging es dabei aber denkbar knapp zu, denn hier siegte Theresa an der Seite von Daniel Benz erst - mit 29:27 und der Abwehr einiger Matchbälle - im dritten Satz.

Ebenso ein tolles Turnier spielte Peter Lang aus Dortelweil, der sich in allen drei Disziplinen bis ins Finale vorspielen konnte. Allerdings war in jedem der Spiele die Konkurrenz einen kleinen Tick besser, so dass ihm jedes Mal „nur“ der Vize-Titel blieb.

Aus Remagener Sicht war das Erreichen der Halbfinals von Thilo Mund im Herreneinzel und im Gemischten Doppel (hier an der Seite von Viviane Charoloy aus Wiebelskirchen) mit Sicherheit das Highlight. Gerade im Herreneinzel mußte sich Thilo erst nach großem Kampf in drei Sätzen dem späteren Sieger Phillip Discher aus Anspach geschlagen geben. Auch Neuzugang Resi Rondorf erreichte das Halbfinale im Damendoppel. Mit ihrer Partner Teresa Isenberg aus Schwanheim (Hessen) konnten sie die höher eingeschätzte Paarung Bartsch / Stelzer aus Thüringen im dritten Satz niederringen – ein Topleistung in der Halle, in der sie das Badminton spielen erlernt und noch bis vor kurzem für den 1.BC Beuel aufgeschlagen hat.
Bis ins Viertelfinale spielten sich noch Sarah Kämpf mit ihren Wiebelskirchener Partnern Ronald Huber (Gemischtes Doppel) und Laura Lang (Damendoppel), sowie die Herrendoppel Max Stage / Timm Griesbach und die Brüder Tobias und Thilo Mund, die sich somit alle das verbundene Ticket zur Deutschen Meisterschaft im Februar in Bielefeld sichern konnten. Als Nachrücker wurden später noch Resi und Tobias – die beide im Achtelfinale den späteren Siegern unterlagen – in den Einzeldisziplinen durch die Sportwarte der Landesverbände zu den Deutschen Meisterschaften nominiert.

Die kompletten Ergebnisse findet man unter http://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=43A0F39D-6D69-424A-B2BB-7D6CD015F1F6

Nach den Erwachsenen richtet der BC Remagen das "Wochenende drauf" auch die Südwestdeutschen Meisterschaften der Jugendlichen aus - dann wieder in der heimischen Rheinhalle.