Die Spitzenposition konnte gefestigt werden, aber, es war nicht leicht! Am vergangenen Wochenende startete die Rückrunde in der Badminton-Oberliga Südwest. Hatte man die Hinspiele beide klar mit 7:1 für sich entscheiden können, fuhren die Römerstädter als souveräner Tabellenführer mit dem nötigen Selbstbewusstsein in die Pfalz.

Am Samstag war man zunächst Gast beim Post SV Ludwigshafen. Dieses Team zählt zu den stärkeren Mannschaften der Liga und bot, in Bestbesetzung angetreten, dem BCR ordentlich Paroli. Das bekamen das 1. Herrendoppel mit Thilo Mund/Max Stage sowie das Damendoppel (Teresa Rondorf/Sarah Kämpf) gleich zum Auftakt zu spüren: Beide Spiele gingen an Ludwigshafen, es stand 0:2! Und als dann im 2. Herrendoppel (Tobias Mund/Lennart Konder) der erste Satz auch abgegeben wurde, standen die Zeichen nicht gerade gut für den BCR. Zum Glück konnten Sarah Kämpf und Thilo Mund im Mixed ihr Match klar für sich entscheiden, und als das 2. Doppel dann noch einen Entscheidungssatz erzwang und diesen auch gut nach Hause brachte, sah es schon wieder ein klein wenig besser aus. Als nächstes standen das Spitzeneinzel von Tobias Mund sowie das Dameneinzel (Teresa Rondorf) an. Während Tobias Mund den ersten Satz abgeben musste, konnte Teresa Rondorf diesen für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang lief es genau umgekehrt: Mund gewann, Rondorf verlor. Also Entscheidungssatz für beide. Hier konnte Mund sein Potenzial offensichtlich nicht ganz abrufen und musste sich in einem insgesamt hochklassigen Spiel am Ende geschlagen geben. Alle Hoffnungen der BCR`ler lagen nun beim Dameneinzel. Und das war Dramatik pur. Zunächst Matchball beim 20:19 für Rondorf, doch kurz darauf musste sie bei 20:21 den ersten Matchball gegen sich abwehren und ausgleichen. Zur großen Freude der Rheinländer konnte sie den Satz dann am Ende mit 24:22 nach Hause bringen. Spielstand 3:3. Entscheiden über Sieg, Unentschieden oder gar Niederlage mussten nun das 2. (Lennart Konder) und 3. Herreneinzel (Max Stage). Konder ließ nichts anbrennen und siegte souverän in zwei Sätzen. Stage konnte nach verlorenem ersten Durchgang noch den Entscheidungssatz erreichen, den er deutlich für sich entschied. Endstand 5:3! Aber hier hätte es durchaus auch den ersten Punktverlust geben können.
Am nächsten Tag wurden die Remagener von der BSG Neustadt/Weinstraße erwartet. Der vermeintlich leichtere Gegner erwies sich aber ebenfalls als harte Nuss. Während das Damendoppel (Teresa Rondorf/Sarah Kämpf) in zwei Sätzen gewann, musste sich das 1. Herrendoppel mit Max Stage/Timm Griesbach geschlagen geben. Das 2. Herrendoppel mit Tobias Mund und Lennart Konder erledigte seinen Part besser und holte den zweiten Punkt für den BCR. Hatte Teresa Rondorf im Hinspiel die gleiche Gegnerin noch überdeutlich vom Platz gefegt, musste sie sich jetzt im Dameneinzel in zwei knappen Sätzen geschlagen geben. Parallel liefen nun das 1. und 2. Herreneinzel. Während sich Lennart Konder in zwei klaren Sätzen durchsetzte, musste Tobias Mund in den Entscheidungssatz. Diesen verlor er denkbar knapp mit 19:21. Zwischenstand 3:3. Schon wieder so eine enge Kiste! Die Entscheidung musste im 3. Herreneinzel (Max Stage) und im Mixed (Sarah Kämpf/Timm Griesbach) fallen. Beide Partien waren dann eine recht klare Angelegenheit für den BCR, Endstand wiederum 5:3.

Und auch die beiden anderen Teams des BCR waren am Wochenende siegreich. Während die 3. Mannschaft in Trier mit Neuzugang Matthias Wansorra und dem Rekonvaleszenten Luc Arnold einen klaren 6:2 Erfolg verbuchen konnte und damit ihren gesicherten Mittelfeldplatz in der Rheinlandliga festigte, war es bei BCR 2 richtig knapp. Nach Siegen von Timm Gründer/Heiko Weinert im 2. Herrendoppel, Annica Rohbeck/Eva Theisen im Damendoppel, Timm Gründer im 3. Herreneinzel, Annica Rohbeck im Dameneinzel und Vincent Wansorra im Spitzeneinzel stand der 5:3 Erfolg im Topduell des Spieltages gegen denTabellendritten BC "Smash" Betzdorf fest. Allerdings konnten drei der fünf Siege erst im Entscheidungssatz und dann auch nur recht (besser: sehr) knapp geholt werden. Damit konnte auch das Reserveteam seinen 2. Tabellenplatz in der Rheinland-Pfalz Liga festigen, punktgleich mit dem Spitzenreiter aus Hütschenhausen. Besonders erfreulich war das Comeback von Timm Gründer; der "Frischhvolljährige" konnte nach einer knapp dreivierteljährigen Verletzungspause beide Spiele für sich entscheiden - das Doppel mit 21:19 im Dritten, das Einzel mit 26:24 ebenfalls im Dritten! Ein Konditionsrückstand besteht also nicht wirklich ;-)

Am kommenden Wochenende kommt es für die 1. Garnitur zu einem weiteren Höhepunkt. Mit dem SV Fischbach (Pfalz) gibt einer der Verfolger der Römerstädter seine Visitenkarte ab. Dieses Spiel findet wegen der Belegung der Rheinhalle leider in Plaidt statt. Beginn ist am Samstag, 28.01. um 15 in der Halle der Regionalen Schule in Plaidt.
Sonntags heißt der Gegner TuS Wiebelskirchen (Saarland). Spielbeginn ist hier um 11 Uhr, nun wieder in der heimischen Rheinhalle. Zuschauer sind wie immer herzlich willkommen.