Mit zwei 6:2 Siegen setzte die Erste am vergangenen Wochenende ihre Erfolgsserie fort. Die Zweite hält sich tapfer auf dem zweiten Tabellenplatz der Rheinland-Pfalz-Liga und die Dritte verpasst den Big Point um sich von den Abstiegsplätzen noch weiter zu entfernen.
Am Samstag war in der Oberliga mit dem SV Fischbach einer der Verfolger für das Spitzenteam der Römerstädter an den Rhein gereist - und wurde wegen karnevalistischer Belegung der Rheinhalle nach Plaidt „umgeleitet“.


Noch am Vormittag ereilte die Mannschaft die schlechte Nachricht, dass Einzelspezialistin Teresa Rondorf aufgrund einer Zerrung zumindest am Samstag noch pausieren sollte. Für sie sprang dann kurzerhand Laura Meyer ein und schlug sich an der Seite von Sarah Kämpf im Damendoppel beachtlich, zum Sieg reichte es aber nicht. Die Fischbacher waren mit einem sehr starken Team angereist, und das bekam das 1. Herrendoppel (Max Stage/Timm Griesbach) gleich zu Beginn zu spüren. Nach Gewinn des ersten Satzes wurde der zweite Durchgang verloren. Schließlich konnten beide den Entscheidungssatz äußerst knapp mit 21:19 für sich verbuchen. Etwas leichter taten sich die Brüder Thilo und Tobias Mund im 2. Doppel, dass sie in zwei Sätzen für den BCR holten. Laura Meyer war im Dameneinzel ohne wirkliche Chance, so konnte Fischbach zum 2:2 ausgleichen. Parallel liefen danach das 1. und 3. Einzel mit Tobias Mund bzw. Max Stage. Während Stage sein Spiel in zwei Sätzen holen konnte, musste Mund in den Entscheidungssatz. Waren die beiden ersten Sätze noch äußerst knapp ausgegangen, dominierte Mund im dritten Durchgang deutlich und holte nach einem insgesamt hochklassigen Match den vierten Punkt für die Römerstädter. Damit war das Unentschieden schon gesichert. Im zweiten Einzel musste Lennart Konder den ersten Satz noch seinem Gegner überlassen, machte danach aber alles klar: Den zweiten Satz brachte er mit 21:9 überdeutlich nach Hause, und im dritten Durchgang gab sein Gegner bei 11:3 Führung von Konder auf. Das war dann bereits der Siegpunkt. Zum Abschluss ließen Sarah Kämpf und Thilo Mund im Mixed dann auch nichts mehr anbrennen und setzten mit 21:13/21:8 den positiven Schlusspunkt.
Sonntags konnte dann die Zweitvertretung des TuS Wiebelskirchen wieder in der heimischen Rheinhalle empfangen werden. Auch die Saarländer hatten stark aufgestellt. Ging das 1. Herrendoppel mit Thilo Mund/Max Stage noch klar an den BCR, zog man im Damendoppel (Sarah Kämpf/Laura Meyer) den Kürzeren. Nicht ganz erwartet schwächelte das 2. Doppel (Tobias Mund/Lennart Konder) ein wenig und musste mit 23:25 im dritten Satz den Sieg den Saarländern überlassen, die dadurch mit 2:1 in Führung gingen. Als nächstes stand das Dameneinzel mit Teresa Rondorf an. Obwohl noch gehandicapt, schlug sie sich ganz hervorragend und konnte mit 21:19/22:20 hauchdünn den Punkt für den BCR sichern. Dieser Sieg war äußerst wichtig für die Moral des Teams, denn hätte sie verloren, wer weiß, wie die anderen Spiele ausgegangen wären. Lennart Konder (2. Einzel) und im Spitzeneinzel Tobias Mund waren die nächsten Spiele. Wusste Konder im ersten Satz mit 21:9 noch klar zu überzeugen, gab er den zweiten Durchgang ab. Im Entscheidungssatz drehte er den Spieß wieder um und steuerte den dritten Punkt bei. In einem technisch guten Spiel hatte Mund letztlich das glücklichere „Händchen“ und siegte in zwei ganz engen Sätzen (21:19, 22:20) zur zwischenzeitlichen 4:2 Führung. Zu spielen waren noch das Mixed mir Sarah Kämpf und Thilo Mund sowie Max Stage im 3. Einzel. Beide brachten ihre Spiele klar nach Hause, Endstand 6:2.
Allerdings täuschen die deutlichen Endergebnisse ein wenig über den Spielverlauf hinweg. Wären einige der sehr engen Spiele andersherum ausgegangen, hätte man sich durchaus mit einem Unentschieden begnügen, vielleicht sogar eine Niederlage einstecken müssen.
Die 3. Mannschaft trat in der Rheinlandliga beim Nachbarn Unkel an. Die Siege von Lena Humberg/Daniela Seuser im Damendoppel, Seuser im Dameneinzel sowie Oliver Schubert im 2. Herreneinzel reichten nicht zum Sieg, Endergebnis 3:5. Allerdings wurden vier der fünf Niederlagen erst im dritten Satz verloren. Hier wäre auch ein besseres Ergebnis drin gewesen.
Auch das Reserveteam sicherte mit zwei eindrucksvollen Erfolgen seinen 2. Tabellenplatz in der Rheinland-Pfalz Liga. Verstärkt mit Timm Griesbach, der sonst in der 1. Mannschaft aufspielt, holte man samstags nach Siegen von Timm Griesbach/Mirko Kopf (1. Herrendoppel), Vincent Wansorra/Heiko Weinert (2. Doppel), Annika Konder/Annica Rohbeck im Damendoppel, Rohbeck auch im Dameneinzel, Konder/Weinert im Mixed sowie den Einzeln von Griesbach und Wansorra einen deutlichen 7:1 Sieg. vor Allem die beiden ganz jungen Damen (16 bzw. 18) wußten wieder zu überzeugen.
Mit dem gleichen Ergebnis fuhr man am Sonntag dann aus Neustadt wieder zurück an den Rhein. Hier hatte man lediglich im Dameneinzel das Nachsehen, alle übrigen Spiele wurden gewonnen. Am nächsten Spieltag kommt es in Remagen im Spiel gegen Hüttchenhausen zum Aufeinandertreffen der beiden Führenden in der Rheinland-Pfalz Liga. Kann der BCR seinen Hinrundensieg wiederholen, ist sogar der Aufstieg in die Oberliga drin.
Da möchte das Spitzenteam des BCR in der nächsten Saison am liebsten raus, um dann wieder eine Klasse höher in der Regionalliga aufzuschlagen. Am Samstag, 11. Februar, kommt es zum absoluten Saisonhöhepunkt: Hier gibt der schärfste Konkurrent der Remagener, das nur zwei Punkte dahinterliegende Team vom Nachbarn TB Andernach, um 14 Uhr in heimischer Rheinhalle seine Visitenkarte ab. Spannung und Dramatik ist garantiert.