Knapp 160 Teilnehmer sowie deren Betreuer und Eltern aus ganz Deutschland, über 400 Spiele und Saunatemperaturen in der Rheinhalle – das waren die Zutaten des diesjährigen TÖNISSTEINER JUNIOR CUPs des Badminton Clubs Remagen.



Ziemlich genau um 16:00 Uhr am Sonntag war es vollbracht – mit dem Finale im Jungeneinzel U17 endete das letzte Spiel der mittlerweile 16. Auflage des über die Grenzen des Rheinlandes hinaus bekannten Turniers. Nach dem Rückgang der Teilnehmerzahlen im letzten Jahr hatte man nahezu wieder so viele Kinder und Jugendliche wie bei den davorliegenden Auflagen, so dass man sich von Seiten des Badminton Clubs Remagen auch sehr zufrieden zeigen konnte. „Das ist natürlich super für uns, dass wir gegen den Trend vieler anderer Turnier so gut besucht werden. Die Rheinhalle ist nahezu komplett ausgelastet und viel mehr geht einfach nicht. Aber alle Kinder haben sowohl genug Spiele, als auch ausreichend Pause,“ teilte Turnierleiter Detlef Griesbach mit.
Neben den Rheinländern waren es auch diesmal Teilnehmer aus Hessen, Nordrhein-Westfalen und dem Saarland, die dem Turnier einen Besuch abstatteten und so den Abend zwischen den beiden Turniertagen bei „Rhein in Flammen“ verbringen konnten.

Bei der Mannschaftswertung, bei der sich die drei Erstplatzierten über neue CARLTON-Trikots für ihre Jugendmannschaften freuen dürfen, konnte sich zum mittlerweile fünften (!) Mal in Folge der Deutsche Jugendmeister 1.BC Beuel durchsetzen. Der Nachwuchs des Bundesligisten, der aufgrund der parallel stattfindenden Deutschen Mannschaftmeisterschaften Jugend in den Altersklassen U17 und U19 nicht seine besten Spieler entsenden konnte, sammelte trotzdem wieder vier Titel und auch sonst gute Platzierungen, so dass das Team wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen durfte. Um Platz zwei gab es dann ein Kopf an Kopf Rennen zwischen dem FSV Trier-Tarforst und dem Nachwuchs des Zweitligisten TuS Wiebelskirchen (Saarland). Auch nach dreimaligen Auszählen blieb es dabei – Unentschieden! Somit können sich beide Vereine den zweiten Rang teilen und die Trikotsätze von CARLTON sichern.

Beim „Spieler des Turniers“ wurde es ebenfalls in diesem Jahr ganz eng. Zwei Spielerinnen hatten jeweils einen Titel und einen zweiten Platz erreicht. Die Wahl fiel aber letztendlich auf Lisa Mörschel vom TuS Wiebelskirchen, die die Altersklasse U15 gewinnen konnte und in der Altersklasse darüber (U17) der zweiten Rang erreichte – und das als eigentliche U13-Spielerin! Für diese tolle Leistung erhält sie den, von der Firma DUNLOP ausgelobten, einjährigen Sponsorenvertrag mit deren Badmintonmarke CARLTON.

Aus der Sicht des Ausrichters gab es auch einige tolle Ergebnisse. Allen voran Mila Schlepp, die die Altersklasse U11 für sich entscheiden konnte, sowie in der Altersklasse U13 den zweiten Rang erreichte – und sich damit nur ganz knapp beim „Spieler des Turniers“ geschlagen geben musste. Eine super Leistung der jungen Kripperin. Aber auch Annica Rohbeck aus dem Regionalliga Kader der Remagener Ersten (Altersklasse U19) und Maxim Hüttich (Altersklasse U15) konnten sich mit dem dritten Rang jeweils Plätze auf dem Treppchen sichern.

Alle Teilnehmer freuten sich über die kostenlosen Erfrischungsgetränke, die durch den Hauptsponsor und Namensgeber TÖNISSTEINER PRIVATBRUNNEN zur Verfügung gestellt wurden - was bei den Temperaturen in der Halle auch sehr gerne und reichlich angenommen wurde - sowie Pokale, Medaillen und Sachpreise im Wert von über 1500,- Euro. Darüber hinaus erhielten alle Teilnehmer der Altersklassen U9 und U10 das Turnier T-Shirt kostenfrei durch CARLTON.

Die positive Resonanz der Teilnehmer bestärkt den BCR, auf diesem Wege weiter zu machen. "Die Kids fühlen sich einfach bei diesem Turnier wohl", stellte Mitorganisator Benedikt Voigt zufrieden fest, „wie haben sehr viele positive Rückmeldungen, auch von den Betreuen und Eltern, erhalten“.
Im nächsten Jahr wird es dann - wie immer am ersten kompletten Maiwochenende - in jedem Fall die 17. Auflage des Tönissteiner Junior Cups geben.