Ausgeglichenes Punkteverhältnis und 3. Tabellenplatz

Nach der etwas unglücklichen 3:5 Niederlage gegen Hofheim waren am vergangenen Wochenende zwei Saarland-Teams zu Gast am Rhein, die ebenfalls zu den Meisterschaftsanwärtern zählten.

Am Samstag ging es zunächst gegen den 1. BC Bischmisheim 3 (Saarbrücken). Bei dem Reserveteam des amtierenden deutschen Meisters weiß man nie, ob noch „Alt-Internationale“ mit dabei sind, die es jedem Gegner schwer machen, zu punkten. In Remagen waren die Saarländer dann „nur“ mit dem „normalen“ Regionalligateam angetreten, was aber schon schwer genug ist. Einen guten Start erwischten das 2. Doppel mit Timm Griesbach/Tobias Mund (21:16, 21:19) sowie die Damen Sarah Kämpf/Theresa Ebertz mit 21:18, 21:10 und brachten die Römerstädter gleich zu einer 2:0 Führung. Parallel spielten dann das 1. Doppel und 3. Einzel, die beide in den Entscheidungssatz gehen mussten. Max Stage/Thilo Mund setzten sich aber nach Verlust des ersten Satzes in Durchgang zwei und drei mit 21:11, 21:13 deutlich durch, ebenso wie Timm Griesbach (22:24, 21:15, 21:13). Plötzlich stand es 4:0, ein Unentschieden war damit schon gesichert. Theresa Ebertz hielt im 2. Satz des Dameneinzels gut mit, lag mehrfach sogar in Führung, musste sich am Ende aber mit 19:21 geschlagen geben. Im 1. Einzel ließ Tobias Mund nach Verlust des ersten Satzes (17:21) in den beiden folgenden nichts anbrennen und beendete diese mit 21:11, 21:13 ganz überlegen. Im 2. Einzel hatte Max Stage doch einige Mühe, das Spiel zu drehen. Nach 17:21 konnte er den zweiten Satz knapp mit 23:21 gewinnen und machte anschließend mit 21:15 alles klar. Das Mixed mit Thilo Mund/Sarah Kämpf hatte nur zu Beginn etwas Mühe (21:19), drehten im 2. Satz richtig auf und schickten die Saarländer mit 21:7 vom Feld. Es war kaum zu glauben: Die Römerstädter hatten gegen die favorisierten Saarländer einen zumindest in dieser Höhe nie erwarteten 7:1 Kantersieg errungen. Genug moralische Unterstützung für das nächste Spiel gegen den Zweitliga-Absteiger TuS Wiebelskirchen, die am Sonntag in Remagen anreisten.
Die Saarländer standen schon ein wenig mit dem Rücken zur Wand, da sie beide Auftaktspiele recht deutlich verloren hatten, mussten hierbei aber einige krankheitsbedingte Ausfälle verkraften. Das 1. Herrendoppel (Stage/Thilo Mund) konnte den 1. Satz noch für sich entscheiden, musste in den beiden nächsten Durchgängen ihren starken Gegnern aber den Sieg überlassen, ebenso wie Laura Meyer/Annika Konder im Damendoppel und Theresa Ebertz im Einzel. 0:3, das hatte sich der BCR doch ein wenig anders vorgestellt. Zum Glück behielten Timm Griesbach/Tobias Mund im 2. Doppel die Nerven und fuhren mit 21:15, 21:12 einen ungefährdeten Zweisatzsieg ein. Jetzt kam Dramatik pur. Brachte Griesbach den 1. Satz des 3. Einzels mit 21:11 noch klar nach Hause, ging es in Durchgang zwei hin und her. Die Führung wechselte In der Verlängerung ständig, ehe der Remagener mit 29:27 den zweiten Punkt holte. Nicht minder spannend das 1. Einzel von Tobias Mund. 21:14, dann ein deutliches 10:21 erforderte den Entscheidungssatz. Hier lag Mund bereits 10:17 und 13:19 zurück, zwang durch konsequente Spielweise sein Gegenüber aber zu einigen Fehlern und entschied das Match mit 22:20 hauchdünn für sich. Beim Zwischenstand von 3:3 mussten das Mixed und 2. Einzel entscheiden. Thilo Mund/Theresa Ebertz konnten leider nicht punkten, und nach Stages 18:21 im 1. Satz schienen die Felle schon davon zu schwimmen. Mit einer Energieleistung brachte er das Spiel mit 21:17 und 21:19 dann doch noch nach Hause. An diesem Tag vielleicht etwas glücklich, insgesamt gesehen aber doch ein gerechtes Unentschieden.
Am 20.10. geht es zunächst zum in diesem Jahr sehr starken Tabellenführer aus Gera, bevor man sonntags dann den Aufsteiger und alten Bekannten BV Maintal in der Rheinhalle empfängt.