Zwei souveräne Siege am Wochenende – Auch Team 2 und 3 erfolgreich

Ein zwar anstrengendes, aber auch sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Federballern des BC Remagen. Doch zunächst stand am Samstag die weite Anreise ins thüringische Gera an. Be-wusst war die Abfahrtzeit früh gewählt, so konnte man sich in Gera nach über vierstündiger Fahrt noch einmal ein wenig die Füße vertreten. Da Gera mit drei klaren Siegen die Tabelle anführte, waren die Römerstädter gewarnt, das würde nicht leicht werden.

Das 1. Herrendoppel (Max Stage/Thilo Mund) bekam das auch gleich zu spüren, der Eröffnungssatz ging mit 19:21 an die Thüringer. Etwas überraschend verbuchte das Damendoppel (Sarah Kämpf/Laura Meyer) den ersten Satz dann für sich, musste in den beiden nächsten Durchgängen aber die Überlegenheit des Gegners anerkennen. Die Männer machten es hier besser, in einem sehr knappen Spiel behielten sie im Entscheidungssatz mit 21:19 die Oberhand und holten den ers-ten Punkt für den BCR. Im anschließenden Dameneinzel hielt Laura Meyer im zweiten Satz zu-nächst gut mit, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Das parallellaufende zweite Dop-pel mit Timm Griesbach und Tobias Mund zeigte zunächst noch einige Schwächen, holte mit 21:18 und 21:16 aber den nächsten Punkt für Remagen, Zwischenstand 2:2. Nun standen die Herrenein-zel an, deren Ausgang nur schwer vorherzusagen war. Stage im ersten Satz mit 21:14 klar vorne, verspielte in Satz Nr. 2 eine deutliche Führung, entschied diesen mit 23:21 aber noch für sich. Tobias Mund fegte im mit Spannung erwarteten Spitzeneinzel Geras Nummer 1 mit 21:10, 21:11 förmlich vom Feld, mit einem so überlegenen Sieg war nicht unbedingt zu rechnen. Im 3. Einzel tat sich Griesbach allerdings etwas schwer. Nach klarer Führung gab er den Satz in der Verlängerung noch ab. Nach dem deutlichen 21:10 im zweiten, lief er im Entscheidungssatz mehrfach einem Rückstand hinterher, behielt aber die Nerven, wehrte einige Matchbälle ab und brachte mit dem 24:22 den Siegpunkt für den BCR. Das abschließende Mixed (Thilo Mund/Kämpf) ließ es zunächst etwas „ent-spannt“ angehen (10:21), zeigte in den beiden folgenden Durchgängen mit 21:9, 21:13 doch seine Überlegenheit und erhöhte zum 6:2 Endstand. 

Mehr als 3 Stunden Spieldauer, gegen 3:30 Uhr erst wieder zurück, und ab 11 Uhr wieder in der Halle - keine wirklich guten Voraussetzungen für das Match gegen den BV Maintal. Aber mit dem zumindest in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg gegen Gera im Rücken hatte auch der Aufsteiger aus Hessen keine wirkliche Chance. Lediglich das 1. Doppel (Stage/ Th. Mund) und das 2. Einzel (Stage) gingen über drei Sätze, die anderen Spiele waren eine klare Sache für die Remagener: Griesbach/Tobias Mund im 2. Doppel, Tobias im 1. und Griesbach im 3. Einzel, sowie das Mixed mit Thilo Mund/Kämpf holten klare Siege für den BCR. Und besonders erfreulich: das Damendoppel mit Kämpf/Meyer war ebenfalls in zwei Sätzen erfolgreich, Endstand 7:1.

Auch die beiden anderen Teams des BCR konnten wertvolle Punkte holen. Die 2. Mannschaft ließ mit 7:1 dem PSV Saarbrücken keine Chance. Erfolgreich waren hier das 2. Doppel (Oliver Schu-bert/Florian Schinz), Johanna Herbst/Annika Konder im Damendoppel, Annica Rohbeck (Damen-einzel), Schinz/Herbst im Mixed und die Einzel Vincent Wansorra, Timm Gründer und Schubert. Tags darauf gab es gegen Hütschenhausen ein 4:4, hier holten Konder/Rohbeck (Damendoppel), Rohbeck (Dameneinzel), Gründer im Herreneinzel und zusammen mit Konder im Mixed die Punk-te. Das Reserveteam des BCR belegt in der Oberliga Südwest ebenfalls den 2. Tabellenplatz.

Und last but not least konnte auch die 3. Mannschaft drei Punkte einfahren, was zeitweise sogar die Tabellenspitze in der Rheinlandliga bedeutete. Beim 5:3 in Mendig waren Matthias Wansorra/Nico Klein (2. Doppel), im Damendoppel Katharina Rohbeck/Daniela Seuser, Klein im 3. Einzel, Seuser bei den Damen und das Mixed mit Wansorra/Rohbeck erfolgreich. Gegen Güls reichten die Siege von Heiko Weinert/Julian Voigt (1. Doppel), Benedikt Voigt im 1. Und Julian Voigt im 2. Einzel sowie das Dameneinzel mit Johanna Herbst zum 4:4 Endstand.

Am 10. November stehen die letzten Heimspiele in der Hinrunde an, Gegner der „Ersten“ ist TV Dieburg/Groß-Zimmern, tags darauf müssen die Remagener noch nach Ludwigshafen. Die „Zweite“ spielt samstags im Anschluss gegen Betzdorf und muss sonntags nach Andernach. Team 3 hat es an dem Wochenende bei zwei Auswärtsspielen mit Güls und Unkel zu tun.