BC Remagen zurück in der Erfolgsspur

Mit zwei weiteren Siegen knüpften die Federballer des Badminton Club Remagen an die guten Leistungen der Hinrunde an. Am Samstag gab es beim Schlusslicht Dieburg/Groß-Zimmern einen nie gefährdeten 6:2 Erfolg.

 

Lediglich das Damendoppel mit Sarah und Laura wurde nach gutem Spiel knapp im 3. Satz sowie das Dameneinzel abgegeben. Im 2. Männerdoppel kamen Timm und Tobi im 1. Satz nicht so richtig ins Spiel, drehten dann aber auf und gewannen den Entscheidungssatz klar mit 21:13. Max und Thilo im 1. Männerdoppel, Thilo /Sarah im Mixed, die drei Einzel mit Tobi, Max und Timm gingen allesamt deutlich an uns.
Ungleich schwerer wurde es dann am Sonntag in heimischer Halle gegen Ludwigshafen. Die Rhein-Pfälzer liegen zwar auf dem vorletzten Tabellenplatz, haben sich aber in der Winterpause mit dem Bulgaren Gergin Angelov ordentlich verstärkt. Und es begann nicht gerade verheißungsvoll. Die Mädels mit Sarah und Theresa mussten sich im 3. Satz unglücklich knapp mit 19:21 geschlagen geben. Bei Max/Thilo im 1. Männerdoppel lief es mit 21:16 im 1. Satz zunächst nach Plan, doch dann war irgendwie der Wurm drin, die beiden folgenden Sätze wurden verloren, Spielstand 0:2. Zum Glück hatten Timm und Tobi mit 21:13, 21:14 im 2. Doppel keine Probleme, und Max blieb mit dem gleichen Ergebnis im 2. Einzel ebenfalls klar erfolgreich und glich zum 2:2 aus. Theresa hielt im Dameneinzel lange Zeit gut mit, musste sich am Ende aber in zwei Sätzen geschlagen geben. Wollte man noch den Sieg schaffen, mussten die beiden restlichen Einzel und das Mixed gewonnen werden. Im Mixed machten es Thilo und Sarah spannend. Nach überlegen gewonnenem 1. Satz brachen sie in Durchgang zwei unerwartet ein. Im Entscheidungssatz ging es hin und her, gegen Ende zog die beiden etwas davon und brachten das Ding mit 21:15 noch sicher nach Hause. Parallel jetzt Tobi im 1. und Timm im 3. Einzel. Während Timm mit ruhigem und überlegtem Spiel sein Match zum 4. Punkt nach Hause brachte, lief bei Tobi im 1. Satz nicht viel, 14:21! Durch eine große kämpferische Leistung kam er zurück ins Spiel und rang Gergin Angelov, der ebenfalls aufopferungsvoll agierte, mit 21:17 im 3. Satz förmlich nieder und holte damit den Siegpunkt. Ludwigshafen war trotz des vorletzten Tabellenplatzes ein durchaus gleichwertiger Gegner. Durch die beiden Siege konnte mit nunmehr drei Punkten Vorsprung der 2. Tabellenplatz verteidigt werden.
Mit Siegen von Timm Gründer/Mirko im 1., Vincent und Julian im 2. Männerdoppel, Mirko im 3. Einzel und Annika bei den Mädels brachte die Zweite in der Oberliga Südwest mit dem 4:4 einen Punkt aus Betzdorf an den Rhein. Sonntags war für die etwas geschwächte Truppe gegen Primus Andernach allerdings nichts drin, 0:8.
Team 3 musste ebenfalls gegen Andernach antreten. Die Siege von Katharina /Daniela im Damendoppel sowie von Olli und Steffen im 1. Männerdoppel reichten nicht aus. Mit ausgeglichenem Punktverhältnis belegt die Dritte aber einen guten Mittelfeldplatz in der Rheinlandliga.
Für die „Erste“ geht es erst am 23./24. Februar weiter, wenn samstags Verfolger Gera hier aufschlägt. Da die Rheinhalle belegt ist, wird das Spiel voraussichtlich in der Sporthalle in Berkum ausgetragen. Tags darauf geht es noch zum BV Maintal.