Euphorisch, aber auch mit ein wenig Bammel gingen die Römerstädter am vergangenen Wochenende in heimischer Rheinhalle zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga aufs Feld. Zum Auftakt war samstags Mitaufsteiger BC Offenburg zu Gast. Eine tolle Stimmung in der Halle mit rund 180 Zuschauern war sicher Motivation genug für die Cracks des BCR.

Nur das Endergebnis von 2:5 konnte letztlich nicht ganz zufrieden stellen. Während das 1. Männerdoppel (Max Stage/Thilo Mund) und Theresa Ebertz im Dameneinzel ihre Spiele in drei glatten Sätzen abgaben, fuhren das 2. Männerdoppel mit Tobias Mund und Neuzugang Thomas Fuchs sowie Max Stage im 2. Einzel ebenso deutliche Siege ein. Die anderen drei Spiele gingen leider alle erst im entscheidenden 5. Satz verloren. Das Damendoppel mit Sarah Kämpf/Theresa Ebertz schien nach zwei gewonnenen Sätzen schon auf der Siegerstraße, musste in den beiden letzten Durchgängen den Badenerinnen doch noch knapp den Vortritt lassen. Sehr abwechslungsreich verlief es bei Sarah Kämpf/Thilo Mund im Mixed: Nach 2:2 Sätzen musste wieder der letzte Satz die Entscheidung bringen. Leider verloren die Remagener hier ein wenig den Faden, Offenburg hatte damit schon den Siegpunkt erreicht. Alle Hoffnungen lagen nun auf Remagens Nummer 1, Tobias Mund. Denn bei einer Niederlage von nur 3:4 erhält der Verlierer auch einen Punkt. Aber auch das hatte nicht sollen sein. Nach einem furiosen 11:6 im 1. Satz für Mund gingen die beiden nächsten Durchgänge knapp an Offenburg, bevor Mund mit 11:5 den Entscheidungssatz erzwang. Auch hier lief es nicht gut, Endergebnis 2:5. Das Publikum verabschiedete die Mannschaft dennoch mit „Standing Ovations“, und bei ein wenig Glück hätte es durchaus auch anders kommen können.
Am Sonntag gab der SV Fischbach seine Visitenkarte in der Rheinhalle ab. Dass es hier noch schwerer werden würde, war allen bewusst, denn die Pfälzer spielen seit Jahren in den beiden obersten Ligen und bringen immer wieder hervorragende Talente aufs Feld. Aber wie heißt es so schön: „Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt.“ Im 1. Männerdoppel holten Max Stage/Thilo Mund den 1. Satz ganz knapp, gaben den 2. Durchgang sogar ab, ließen dann aber mit 11:4 und 11:6 den Pfälzern keine Chance und holten damit den zweiten Remagener Punkt. Denn das Damendoppel, in diesem Match ohnehin leicht favorisiert, wurde aufgrund einer verletzungsbedingten Aufgabe auf Fischbacher Seite ebenfalls geholt. Im 2. Männerdoppel mussten Tobias Mund/Thomas Fuchs Schwerstarbeit leisten, konnten aber den Entscheidungssatz knapp für sich entscheiden. Zwischenstand 3:0, damit hatte wohl keiner gerechnet und man hatte schon mal einen Punkt in der Tasche. Im Dameneinzel nahm Theresa Ebertz ihrer Gegnerin einen Satz ab, musste sich aber letztlich knapp geschlagen geben. 11:5, 11:6, 11:7 -eine glasklare Angelegenheit für Sarah Kämpf/Thilo Mund im Mixed, die den Fischbachern nicht den Hauch einer Chance ließen. Das war dann schon der viel umjubelte Siegpunkt. Dass es besonders an der Spitze eng ist, bekam Tobias Mund im 1. Einzel zu spüren. Ging der 1. Satz nur hauchdünn verloren, musste er trotz großen Engagements in einem hochklassigen Spiel die beiden nächsten Sätze abgeben. Ganz entspannt konnte jetzt Max Stage im 2. Einzel aufspielen und einen ungefährdeten Dreisatzsieg zum 5:2 Endstand einfahren. Mit großem Beifall wurde das Team von den über 140 Zuschauern verabschiedet.
Die Spiele haben gezeigt, dass die Römerstädter nicht auf verlorenem Posten stehen und nicht sang- und klanglos untergehen. Es zeigte aber auch, dass es nicht leicht sein wird, die Klasse zu halten, denn die kommenden Gegner sind eher noch etwas stärker einzuschätzen.