Den insgeheim erhofften doppelten Punktgewinn in der 2. Bundesliga konnte der BC Remagen am 6. Spieltag im hessischen Hofheim verbuchen. Die Taunusstädter waren etwas besser aus den Startlöchern gekommen und konnten bereits drei Siege auf ihrem Punktekonto verbuchen. Das rheinländische Spitzenteam war daher gewarnt. Man kennt die Hessen aber ganz gut aus den letzten Regionalliga-Jahren, wo es meist zu engen Spielen mit knappem Ausgang kam.

So wusste man um die besondere Stärke der Hofheimer Damenriege, die bisher zehn von zwölf Spielen gewinnen konnten und damit sicher zu den besten Damenspielerinnen der gesamten Staffel gehören. Und auch im Mixed steht eine positive Spielbilanz zu Buche, also schwer genug für die Gäste vom Rhein. Um dort zu punkten, mussten alle Herrenspiele gewonnen werden. Während das Damendoppel (Sarah Kämpf/Theresa Ebertz) trotz heftiger Gegenwehr in drei Sätzen unterlag, wurde es im 1. Männerdoppel spannend. Nach äußerst knappem 15:14 und 12:10 in den ersten beiden Sätzen, verloren Max Stage/Thilo Mund die nächsten Durchgänge mit 9:11 und sogar 3:11! Das ließ nichts Gutes hoffen! Im Entscheidungssatz steigerten sich beide aber und ließen mit 11:5 nichts anbrennen. Zwischenstand 1:1. Im 2. Doppel (Tobias Mund/Thomas Fuchs) lief es beim 7:11 zunächst nicht so gut. Auch im 2. Durchgang mussten sie noch in die Verlängerung, um knapp mit 12:10 die Oberhand zu behalten. Die beiden folgenden Sätze gingen mit 11:9 und 11:8 ebenfalls relativ knapp aus, sicherten aber den zweiten Punkt für den BCR. Thilo Mund/Sarah Kämpf hatten beim parallellaufenden Mixed an diesem Tag keine wirkliche Chance, Zwischenstand 2:2. Es blieb spannend. Im Dameneinzel (Theresa Ebertz) war gegen die Jugendnationalspielerin Mareike Bittner kein Kraut gewachsen, eine Dreisatzniederlage war die logische Folge. Es stand 2:3, um das Match noch zu gewinnen, mussten die Männereinzel beide gewonnen werden. Trotz Führung schlichen sich bei Tobias Mund im Spitzeneinzel einige Fehlerchen ein, den 1. Satz musste er mit 10:12 abgeben. Erleichterung dann, als er den 2. Durchgang, ebenso knapp, für sich entscheiden konnte. Mit 11:6 im 3. Satz schien nun alles klar zu sein, doch sein Gegenüber Johannes Grieser zwang ihn mit deutlichem 11:5 in den Entscheidungssatz. Mund fing sich wieder und konnte mit 11:7 den 3. Punkt für den BCR holen, Spielstand 3:3! Alle Augen schauten nun gebannt auf Max Stage, konnte er es Mund nachmachen und seinen Hofheimer Gegner Lukas Vogel in die Schranken verweisen? Danach sah es zunächst aber nicht aus, denn mit 5:11 ging Satz Nummer 1 an Hofheim. Stage konnte sich steigern und den 2. Durchgang mit 11:8 holen, verlor den nächsten aber mit dem gleichen Ergebnis. Um noch in den Entscheidungssatz zu kommen, musste er jetzt gewinnen. 11:9, wiederrum sehr knapp. Im alles entscheidenden 5. Satz lag Stage bereits 7:2 vorne und alles deutete auf einen klaren Sieg hin. Doch Vogel kam noch einmal auf 5:7 heran. Aber das war´s dann auch, Max Stage konnte den zweiten Matchball zum alles entscheidenden 11:7 verwandeln und sicherte dem BCR damit den zweiten Saisonsieg. Insbesondere die beiden Einzel waren an Dramatik kaum zu überbieten. Bei objektiver Betrachtung hätte das Ergebnis, auch bei den beiden Doppeln, durchaus andersherum lauten können, aber an diesem Tag hatten die Römerstädter das Quäntchen Glück, was ihnen in den vorherigen Begegnungen gefehlt hat. Im Übrigen: Mehr als zwanzig Remagener Schlachtenbummler bildeten ein lautstarkes Gegengewicht gegen die zahlenmäßig hessische Übermacht!
Am kommenden Sonntag ist um 14 Uhr Funball Dortelweil in heimischer Rheinhalle zu Gast. Die Hessen mussten aus der 1. Liga absteigen und liegen mit 9 Punkten auf Platz 4 der aktuellen Tabelle. Sie sind relativ gleichmäßig stark besetzt, wobei auch hier die Damenabteilung noch ein wenig stärker scheint. Auch hier wird es für den BCR schwer werden, aber mit dem Sieg im Rücken ist durchaus eine Überraschung möglich. Die Besucher werden bestimmt wieder spannende Spiele erleben.