"Ohne drei, gespielt gut“, und am Ende klar gewonnen -so kehrten die „Federballer“ des BCR glücklich und zufrieden am vergangenen Samstag an den Rhein zurück. Mit einem etwas mulmigen Gefühl fuhr man zum Mitaufsteiger TV Hofheim, denn gleich drei Stammkräfte mussten ersetzt werden. Und um es gleich vorwegzunehmen: Der „Ersatz“ schlug sich ganz hervorragend.

Nach der knappen Auftaktniederlage beim BC Bischmisheim findet am kommenden Wochenende der erste Doppelspieltag für die Badminton Cracks des BC Remagen statt. Samstags startet man zunächst beim Mitaufsteiger TV Hofheim.

Nachdem wir mit einigen Spielern und Trainern im Sommer gemeinsam mit unserem Kooperationspartner - der Badminton Akademie Bonn Beuel (B.A.B.B.) – in Bonn trainiert haben, wurde nun ein Lehrgang für die Remagener Spieler in der heimischen Rheinhalle abgehalten. Der Leiter der B.A.B.B. Martin Lemke war persönlich vor Ort und zeigte sich von der Remagener Trainingsgruppe und vor Allem der Motivation der Spieler sehr angetan.

Dass die Luft nach dem Aufstieg in die Regionalliga deutlich rauer würde, war zu erwarten. Gut gespielt, aber dennoch knapp und etwas unglücklich verloren, lautet das Fazit aus dem ersten Match beim BC Saarbrücken-Bischmisheim. Denn das Spiel hätte gut und gerne auch zugunsten der Rheinländer ausgehen können. Für die verhinderte Teresa Rondorf sprang, wieder einmal, Laura Meyer ein, die ihre Sache im Doppel an der Seite von Sarah Kämpf auch sehr gut machte.

Einen (riesen-)großen Schritt in Richtung der individuellen Förderung von jugendlichen Spielern gehen nun die Verantwortlichen des BC Remagen mit dem neu eingeführten Individualtrainingstag am Freitag. In vier Gruppen mit jeweils max. vier Spielern in max. 75 Minuten langen Einheiten möchten wir den Kindern und Jugendlichen die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen, damit sie sich verbessern können.