Mit zwei 6:2 Siegen setzte die Erste am vergangenen Wochenende ihre Erfolgsserie fort. Die Zweite hält sich tapfer auf dem zweiten Tabellenplatz der Rheinland-Pfalz-Liga und die Dritte verpasst den Big Point um sich von den Abstiegsplätzen noch weiter zu entfernen.
Am Samstag war in der Oberliga mit dem SV Fischbach einer der Verfolger für das Spitzenteam der Römerstädter an den Rhein gereist - und wurde wegen karnevalistischer Belegung der Rheinhalle nach Plaidt „umgeleitet“.

Die Spitzenposition konnte gefestigt werden, aber, es war nicht leicht! Am vergangenen Wochenende startete die Rückrunde in der Badminton-Oberliga Südwest. Hatte man die Hinspiele beide klar mit 7:1 für sich entscheiden können, fuhren die Römerstädter als souveräner Tabellenführer mit dem nötigen Selbstbewusstsein in die Pfalz.

Um ziemlich genau 16:00 Uhr war es vollbracht. Mit dem Finale im Mädchendoppel U19 endeten die diesjährigen Südwestdeutschen Meisterschaften der Jugend in Remagen. Knapp 150 Kinder und Jugendliche aus den Landesverbänden Thüringen, Hessen, Saarland sowie Rheinhessen-Pfalz und Rheinland hatten in vier Altersklassen ihre Meister und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Februar in Bad Vilbel ausgespielt.
Aus der Sicht des ausrichtenden Badminton Clubs Remagen waren beim Heimspiel in der Rheinhalle mit Sicherheit die Halbfinalteilnahmen von Annika Konder und Vincent Wansorra, sowie Kathi Rohbeck das Highlight.

Am kommenden Wochenende findet in Remagen das wichtigste Jugendturnier im Südwesten Deutschlands statt. Knapp 180 Kinder und Jugendliche aus Hessen, dem Saarland, Thüringen und Rheinland-Pfalz konkurrieren bei den „Südwestdeutschen Meisterschaften“ um die begehrten Plätze für die Deutschen Meisterschaften Mitte Februar im hessischen Bad Vilbel.

Am vergangenen Wochenende trafen sich in der Erwin Kranz-Halle in Bonn-Beuel die Spitzenspieler aus Thüringen, Hessen, dem Saarland und Rheinland-Pfalz um bei den Südwestdeutschen Meisterschaften die Sieger zu ermitteln und sich die begehrten „Quali-Plätze“ für die Deutschen Meisterschaften zu sichern. Direkt hier fällt dem geographieaffinen Leser auf, dass Bonn in NRW liegt und somit außerhalb der Gruppe Mitte! Diese – nach Wissen aller Beteiligten – bisher einmalige Situation hat sich durch die Kooperation des ausrichtenden Badminton Clubs Remagen und der Badminton Akademie Bonn-Beuel ergeben, so dass man, trotz der belegten heimischen Rheinhalle, das Turnier im Auftrag des Badminton Verbands Rheinland ausrichten konnte.