Zwei Vize-Titel für den BCR Nachwuchs

Tolle Erfolge gab es bei den diesjährigen Rheinlandmeisterschaften in Mendig für den Nachwuchs des BCR, auch wenn der ganz „große Wurf“ ausblieb.
Bei den Mädels U11 holte sich Charlotte Haevescher den Vizetitel. Sie gewann souverän als ungesetzte Spielerin sowohl gegen die an drei, als auch die an Position zwei gesetzten Spielerinnen und musste sich erst im Finale Emmi Beck aus Bad Marienberg knapp geschlagen geben. In derselben Altersklasse sicherte sich Kian Backenecker nach zwei knappen Dreisatz-Niederlagen immer noch den fünften Platz, Svenja Gebhardt holte sich Rang sieben.
Bei den Jungs U15 erreichte Erik Gebhardt das Halbfinale und gewann abschließend das kleine Finale, so dass er sich einen Treppchenplatz sichern konnte. Erik ging auch gleich noch eine Altersklasse höher an den Start und konnte sich hier gar bis ins Finale vorspielen, wo er allerdings gegen Jan Bredlau aus Koblenz-Güls knapp in drei Sätzen unterlag. Kurios dabei: Die drei Erstplatzierten waren allesamt auch in der Altersklasse U15 auf dem Treppchen (Foto), nur in anderer Reihenfolge. Nur knapp verpasste Ben Baier den Sprung auf die Medaillenplätze, er unterlag sowohl im Halbfinale als auch im Spiel um Platz drei in jeweils knappen Spielen.
Ben startete ebenfalls noch „eine Altersklasse höher“ – also in U19 - und erreichte auch hier einen undankbaren vierten Rang.
Alles in Allem konnte die betreuende Trainerin Sarah Sass aber sehr zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge sein, wenn es in diesem Jahr auch keinen Titel gab. Die Breite der guten Ergebnisse – auch in höheren Altersklassen – zeigt aber, dass die SpielerInnen die im Training gezeigten Leistungen großteils auf die Wettkämpfe übertragen können.
Weiter geht es bereits in zwei Wochen in Plaidt, wenn die rheinländischen Titelkämpfe im Doppel auf dem Programm stehen.

Badminton Club Remagen hat erneut Heimrecht

In der 2. Badminton-Bundesliga steht am ersten kompletten Oktober-Wochenende der nächste Doppelspieltag an - für den BCR wieder in der heimischen Rheinhalle. Die Römerstädter liegen nach den letzten Erfolgen auf dem 2. Tabellenplatz. Allerdings knubbelt es sich, gleich fünf Teams haben die gleiche Punktzahl oder liegen nur einen Zähler dahinter. Und da die Liga recht ausgeglichen erscheint, können sich solche Platzierungen auch rasch wieder ändern. Am Samstag schlägt zunächst der TSV Freystadt in der Rheinhalle auf. Der Aufsteiger aus Bayern hatte einen guten Start und liegt punktgleich mit dem BCR. Freystadt hatte vor einigen Jahren schon einmal in der ersten Liga gespielt, hat sich jetzt wieder hochgearbeitet und ist mit einigen ausländischen Spieler*innen für den BCR ein völlig unbeschriebenes Blatt. Eine Vorhersage ist daher auch nur schwer möglich. Ganz anders der Gegner vom Sonntag: GutsMuths Jena ist nach einem einjährigen Gastspiel aus der 1. Liga abgestiegen und dem BCR insbesondere aus früheren Regionalliga-Zeiten gut bekannt. Die Thüringer hatten keinen so guten Start erwischt und werden sicher alles daransetzen, ihr Punktekonto aufzubessern. Die Teams kennen sich, so hat es z.B. auch Thilo Mund (Foto) bei den diesjährigen Südwestdeutschen Meisterschaften gemeinsam mit Johannes Höflitz bis ins Halbfinale geschafft, ausschlaggebend wird wohl die jeweilige Tagesform sein. Beide Spiele finden jeweils um 14 Uhr in der Rheinhalle statt. Es wäre schön, wenn wieder möglichst viele Zuschauer das Team anfeuern könnten.
Team 2 ist an dem Wochenende in der Pfalz unterwegs und wird versuchen, in Ludwigshafen und Neustadt Punkte mit an den Rhein zu bringen. Insbesondere in Ludwigshafen werden die Trauben aber besonders hoch hängen.

Fünf Punkte für Badminton Club Remagen - Zwei überzeugende Siege brachten Platz 2 in der 2. Bundesliga

Überaus erfolgreich verlief das letzte Wochenende für den BC Remagen, konnten doch beide Spiele klar gewonnen werden. Am Samstag schlug der TSV Neuhausen-Nymphenburg in der Rheinhalle auf. Die Münchener hatten mit zwei Siegen einen guten Saisonstart, der BCR war also gewarnt. Dann fehlten auch noch Sarah Kämpf und Thilo Mund, der sich nach Krankheit noch nicht ganz fit fühlte, so dass das Team mit etwas gemischten Gefühlen, aber dennoch mit dem genügenden Selbstvertrauen aufs Feld ging. Es zeigte sich einmal mehr, dass die Römerstädter auf den einzelnen Positionen ausgeglichen besetzt sind. Bei den Damen gingen diesmal Nina Becker und Ina Vermaßen an den Start, „Edeljoker“ Leo Johnson komplettierte das 2. Doppel bei den Herren. Im 1. Doppel ließen Max Stage/Oliver Schmidt bis auf den knapp verlorenen 2. Satz ihren Gegnern keine Entfaltungschancen. Auch das Damendoppel (Nina Becker/Ina Vermaßen) hatte mit 11:5, 13:15, 11:5 und 11:9 deutlich die Nase vorn. Im 2. Doppel mussten Tobias Mund/Leo Johnson über fünf Sätze gehen. Nach wechselhaftem Spielverlauf entschieden sie den Entscheidungssatz erst in der Verlängerung mit 13:11 ganz knapp für sich. Als Tobias Mund sein Spitzeneinzel auch überzeugend nach Hause brachte, war beim Zwischenstand von 4:0 der Gesamtsieg schon in trockenen Tüchern. Nina Becker gab ihr Einzel zwar ab, doch Max Stage erhöhte im 2. Einzel mit drei klaren Sätzen auf 5:1. Jetzt lag es am Mixed mit Ina Vermaßen und Oliver Schmidt, ob gar ein Dreipunkte-Erfolg eingefahren werden könnte. Nach mehrfachem Rückstand drehten sie den 1. Satz noch zum knappen 13:11. Einem kurzen „Hänger im 3. Durchgang folgte ein deutliches 11:5 zum 6:1 Endstand. So könnte es weitergehen.
Sonntags war dann TuS Geretsried zu Gast. Sarah Kämpf war wieder mit von der Partie, und da es jetzt auch Leo Johnson ziemlich erwischt hatte, musste doch wieder Thilo Mund aufs Feld. Das war an diesem Tag aber nicht ganz so schlimm, denn das 1. Doppel ging aufgrund einer Verletzung bei Geretsried quasi kampflos an den BCR. Davon profitierte auch Tobias Mund im Spitzeneinzel. Auch wenn das Damendoppel (Sarah Kämpf/Ina Vermaßen) etwas unglücklich im 4. Satz verlor, stand es bereits 3:1 für Remagen. Max Stage erhöhte im 2. Einzel schnell auf 4:1, damit stand der Sieg schon fest. Wäre wieder ein „Dreier“ möglich? Nina Becker lag im vorentscheidenden 3. Satz in der Verlängerung leicht vorne, konnte mit 12:14 das Spiel aber nicht für sich entscheiden. Das Mixed mit Oliver Schmidt und Sarah Kämpf ließ bei seinem Dreisatz-Sieg aber nichts anbrennen und erhöhte zum 5:2 Endstand. Durch die beiden Siege kletterte der BCR auf den 2. Tabellenplatz, allerdings liegen gleich fünf Teams mit gleicher Punktzahl oder nur einem Punkt weniger dahinter. Die Liga ist also, zumindest zu Beginn der Saison, noch sehr ausgeglichen. Zum nächsten Spieltag am 8. und 9. Oktober hat der BCR erneut Heimrecht.

Heimspielwochenende für BC Remagen mit beiden Teams

Am kommenden Wochenende empfängt der BC Remagen in der 2. Badminton-Bundesliga den TSV Neuhausen-Nymphenburg (München) und TuS Geretsried. Die beiden Teams aus dem Süden der Republik haben mit zwei zum Teil deutlichen Siegen einen ganz hervorragenden Start in die neue Saison hingelegt. Die Remagener konnten in der Fremde Sieg und Niederlage verbuchen, wobei der Verlust beim starken Aufsteiger Maintal zumindest in der Höhe nicht unbedingt zu erwarten war. In einigen Spielen hat hier die eigene Fehlerquote einen durchaus möglichen Erfolg verhindert. Gegen die Oberbayern wird es sicher nicht leichter werden. Auch wenn die Saison gerade erst begonnen hat, dürfte der Ausgang dieser beiden Spiele schon so etwas wie eine erste Standortbestimmung sein. Geht es gemäß des erklärten Saisonzieles nach oben oder findet man sich eher im (unteren) Mittelfeld wieder. Am Samstag gibt Nina Becker (Foto) ihr Heimdebut und es schlagen um 14 Uhr zunächst die Münchener Vorstädter auf, Geretsried tritt sonntags bereits um 13 Uhr an. Beide Spiele finden wieder in der Rheinhalle statt und die Cafeteria hält wie gewohnt wieder ein reichhaltiges Angebot bereit. Der BCR würde sich zur Unterstützung des Teams über möglichst viele Zuschauer freuen.
Auch die 2. Mannschaft hat nach dem verlorenen Auftaktmatch in Betzdorf Heimrecht und empfängt am Samstag um 17:30 den 1. BCW Hütschenhausen, sonntags ist dann um 10 Uhr TuS Wiebelskirchen zu Gast. Auch hier darf man gespannt sein, wie sich die Mannschaft nach dem Aufstieg in der Oberliga zurechtfindet.

Sieg für Robin Becker auch beim 2. MiniCup in Trier

Wiederum (sehr) gute Ergebnisse gab es für den BCR beim MiniCup der Altersklassen bis U12 in Trier.
Trotz der weiten Anfahrt machten sich insgesamt vier SpielerInnen des BCR auf den Weg an die Mosel um in der sehr schönen Anlage des FSV Trier-Tarforst um den Sieg mitzuspielen. Am besten hat dies Robin Becker (2.v.l.) hinbekommen, denn er konnte die Altersklasse U10 nach dem Gewinn in Bad Marienberg erneut für sich entscheiden. Nicht minder „schlechter“ spielte sich Charlotte Haevescher auf Rang 2 bei den Mädels U11. Jonathan Koch und Kian Backenecker spielten sich nach teilweise tollen Spielen bis auf die Plätze 4 bzw. 5 vor, so dass der mitgereiste Trainer Benedikt Voigt sehr zufrieden sein konnte, denn die im Training gezeigten Leistungen spiegelten sich auch im Turnierverlauf wieder. Vor Allem die gute Einstellung und der Zusammenhalt innerhalb des Teams war absolut top!
Jetzt heißt es weiter so fleißig zu trainieren, so dass man auf dem Abschlußturnier der MiniCup Serie im November in Gebhardshain wieder mit so tollen - oder gerne auch noch besseren ;-) – Ergebnissen aufwarten kann.