Hinrundenabschluss "unterm Tannenbaum"

Am 11. und 12.12. beendet der Badminton Club Remagen die Hinrunde der 2. Bundesliga Süd mit zwei Heimspielen in der heimischen Rheinhalle.
Traditionell haben sich die Verantwortlichen wieder etwas einfallen lassen, um die Vor-Weihnachtspieltage besonders zu gestalten - und das hoffentlich wieder vor Zuschauern, selbstverständlich nach den dann geltenden Corona Regelungen. Stand heute wäre dies 2G, bitte am unbedingt kurz vorher auf den „gängigen Kanälen“ noch einmal absichern.
Geplant ist u.a. wieder die, gerade bei vielen Vereinen, beliebte „Bring einen Erwachsenen mit“ Aktion, bei dem jedes Kind bei freiem Eintritt zusätzlich einen Erwachsenen kostenfrei mit in die Rheinhalle bringen und ganz nebenbei auch noch einen Schoko-Nikolaus „abstauben“ kann. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr erstmalig die Möglichkeit, Badminton Artikel unseres langjährigen Partners Dunlop Sport – gerne auch auf den Spielfeldmatten – auszuprobieren und gleich auch käuflich zu erwerben und mit nach Hause zu nehmen. Auch andere potentielle Weihnachtsgeschenke wie z.B. Racketbags, Shirts usw., bringen die Jungs von Tosol Trading, die den Shop vor Ort betreiben werden, mit nach Remagen.
Der Erlös dieser beiden Tage wird der BC Remagen in diesem Jahr zu 100% an die Opfer der Flutkatastrophe an der Ahr übergeben. Viele Spielerinnen und Spieler aus der Region haben die Katastrophe hautnah miterleben müssen und wir wollen auf diese Weise dazu unseren Teil beitragen, das Leid vor Ort etwas zu lindern. Dazu zählt auch, dass die Vereine der Ahr, die keine Halle mehr zur Verfügung haben, wie schon seit August praktiziert, in Remagen mittrainieren können.
Los geht es am 11.12. um 14 Uhr (Einlass ab 13 Uhr) gegen den TuS Schwanheim mit der Olympiateilnehmerin Johanna Goliszewski, bevor es dann tags darauf zur selben Uhrzeit zum Rheinland-Pfalz-Derby gegen den TuS Neuhofen kommt.

Packendes Bundesliga-Match in Hofheim - Die Zweite ist "Vize-Herbstmeister"

Es hat nicht sollen sein: Mit einer knappen 3:4 Niederlage kehrte der BC Remagen vom Gastspiel beim TV Hofheim zurück. Wie erwartet, war es ein hochklassiges und spannendes Match, bei dem der Sieger diesmal Hofheim hieß. Wegen der bekannten Stärke hatte Remagen umgestellt: Im 1. Doppel agierten wieder Max Stage und Thilo Mund, während Tobias Mund mit Oliver Schmidt im 2. Doppel spielte. Die Rechnung schien denn auch aufzugehen, denn das 2. Doppel gewann, aber äußerst knapp in fünf Sätzen, wobei der letzte Satz erst in der Verlängerung zum 15:13 entschieden wurde. Das hätte durchaus auch andersherum ausgehen können. Im Damendoppel gingen Sarah Kämpf/Ina Vermaßen im 1. Satz noch in die Verlängerung, die beiden folgenden Sätze gingen aber klar an die Hessen. Das 1. Doppel blieb etwas hinter den Erwartungen zurück und konnte nur einen Satz gewinnen. Allerdings sind die Grieser-Brüder aus Hofheim sehr stark und haben eine gute Spielbilanz. Dieses Match war quasi das Schlüsselspiel für Sieg oder Niederlage, jetzt würde es also sehr schwer werden, noch zu punkten. Ina Vermaßen konnte im Einzel zwar einen Satz für sich entscheiden, die anderen Durchgänge gingen aber klar an Hofheim. Zwischenstand 1:3. Um zumindest noch einen Punkt mitzunehmen, mussten die beiden Herreneinzel gewonnen werden. Hier kamen Tobias Mund und Max Stage nie in Bedrängnis und entschieden die beiden Matches in jeweils drei klaren Sätzen. Es stand 3:3. Das abschließende Mixed musste nun die Entscheidung bringen, allerdings waren die Hofheimer klar favorisiert. Sarah Kämpf/Thilo Mund lieferten dann ein packendes Fünfsatz-Spiel ab. Nachdem sie den 3. Satz überdeutlich mit 2:11 abgeben mussten, schien schon alles gelaufen. Sie kamen aber wieder gut ist Spiel und erzwangen mit 11:8 den Entscheidungssatz. Auch hier ging es eng zu, am Ende hatten die Taunusstädter aber mit 11:9 die Nase vorn. Schade, hier war, nicht unbedingt erwartet, wirklich noch der Sieg möglich gewesen. Ein kleiner Trost: Einen Punkt konnte der BCR mit an den Rhein holen. Da Verfolger Dortelweil knapp gewann, zogen sie am BCR vorbei, der jetzt auf dem immer noch guten 5. Tabellenplatz liegt. Am zweiten Dezemberwochenende finden in der heimischen Rheinhalle die letzten beiden Hinrundenspiele statt. Mit Schwanheim und insbesondere Neuhofen kommen zwei Teams, die zu schlagen sein müssten.

Die 2. Mannschaft war am  Wochenende in der Pfalz unterwegs. Als Tabellenführer angereist, gab es samstags in Ludwigshafen aber eine deutliche 2:6 Schlappe. Lediglich Ina Vermaßen/Kathi Rohbeck im Doppel sowie Ansgar Kirste im Spitzeneinzel holten hier die Punkte. Am Sonntag war in Landau dann Wiedergutmachung angesagt. Ansgar Kirste/Nico Klein im 1. Doppel, das „Oldie-Gespann“ Heiko Weinert/Oliver Schubert im 2. Doppel, sowie alle drei Einzel von Kirste, Klein und Schubert sorgten am Ende für den knappen 5:3 Erfolg. Tja, und dann feierte jemand ihr Comeback: Anne Mockenhaupt (Bild mit Ballast im Mixed), frühere Spitzenspielerin des BCR, zeigte, dass sie auch nach neun (!) Jahren mit dem Schläger noch gut umgehen konnte, für einen Sieg reichte es aber (noch) nicht. Eigentlich will sie nur im Notfall einspringen, aber wer weiß!
Die Remagener rangieren nun zum Abschluss der Hinrunde punktgleich mit Spitzenreiter Ludwigshafen auf Platz zwei in der Rheinland-Pfalz Liga - weiter geht es im Januar.

BC Remagen mit schwerem Auswärtsspiel - Trauben hängen in Hessen ziemlich hoch

Ein schweres Auswärtsspiel haben die Bundesligaspieler*innen des BC Remagen am kommenden Wochenende vor sich: Gastgeber ist der TV Hofheim, derzeit mit einem Punkt Vorsprung auf dem 3. Tabellenplatz der 2. Badminton-Bundesliga. Gegen die Taunusstädter gab es in den vergangenen Jahren immer packende Spiele mit meist knappem Ausgang. Mal hatte der BCR die Nase vorn, mal die Hofheimer. Die Damenabteilung der Hessen ist wohl die stärkste der ganzen Liga, hier dürfte für die Rheinländer normalerweise nicht viel zu holen sein. Aber auch die Herren sind nicht zu unterschätzen. Insbesondere das 1. Doppel mit den Grieser-Brüdern sowie das Mixed haben auch eine positive Spielbilanz. Spielentscheidend könnte sein, ob die Remagener das 1. Doppel gewinnen können. Im 2. Doppel und bei den Herreneinzeln sind sie leicht favorisiert. Wenn sie vielleicht noch ein Damenpünktchen ergattern, ist ein Sieg drin. Aber: Dafür muss an dem Tag alles stimmen. Die Mannschaften kennen sich aus den letzten Jahren recht gut, die Hofheimer werden daher sicher auch ihr stärkstes Team aufs Feld schicken. Der Spielausgang dürfte ziemlich offen sein. Sollte der BCR gewinnen, würde das Team an Hofheim vorbei auf den 3. Platz klettern.

Übertragen wird das Spiel wie immer auf sportdeutschland.tv, einfach am Samstag um 15:00 Uhr einmal "reinschalten".

Tolles Wochenende für Badminton Club Remagen

Beide Teams waren in der Fremde erfolgreich!

Vier Punkte brachte das Bundesligateam des BCR von der Saarland/Pfalz-Reise mit an den Rhein, ebenso wie die 2. Mannschaft von ihren Gastspielen in Mainz und Hütschenhausen. Da konnten die Remagener die knappe Niederlage beim Klassenprimus Bischmisheim verkraften, denn bei einem 3:4 erhält das unterlegene Team auch noch einen Punkt. Und tags darauf ließen die Römerstädter an ihrer derzeitigen Klasse auch keinen Zweifel aufkommen und fertigten den SV Fischbach mit 6:1 überdeutlich ab, was gleich drei Punkte einbrachte. Der 4. Platz konnte gehalten und der Abstand zum unteren Tabellenteil ein wenig vergrößert werden. Gleichwohl ist die Liga recht ausgeglichen. 

Samstags mussten die Remagener zunächst bei der Zweitvertretung vom amtierenden deutschen Meister Bischmisheim ran, wo die Chancen auf einen Erfolg immer sehr gering sind. Das 1. Doppel (Max Stage/Tobias Mund) hatte keine Chance, und die Mädels (Sarah Kämpf/Ina Vermaßen) gaben auch die beiden ersten Sätze ab, holten den Dritten hauchdünn mit 15:14. Technisch und kämpferisch stark drehten sie das Spiel noch und sicherten den ersten Punkt für den BCR. Das 2. Doppel (Thilo Mund/Oliver Schmidt) ging auch über fünf Sätze und hatte am Ende die Nase vorn. Hoppla, da geht doch noch was! Im 2. Herreneinzel blieb Max Stage hinter seinen Möglichkeiten, Zwischenstand 2:2. Sarah Kämpf bestritt das Einzel, konnte leider nur den ersten Satz gewinnen. In einem hochklassigen Viersatz-Match holte Tobias Mund im Spitzeneinzel schließlich den dritten Sieg zum 3:4 Endergebnis, was dem BCR ein Pünktchen brachte, mit dem vorher keiner wirklich gerechnet hatte. Bei ein wenig Glück wäre sogar noch ein Sieg möglich gewesen. 

Tags darauf ging es dann zum SV Fischbach. Die Pfälzer stehen zwar im unteren Tabellendrittel, sind aber keineswegs zu unterschätzen. Das noch sehr junge Team konnte kämpferisch und technisch durchaus mithalten, es fehlt vielleicht noch etwas die Erfahrung. Während das Damendoppel (Kämpf/Vermaßen) ganz überlegen ihr Spiel nach Hause brachte, mussten Stage/Tobias Mund im 1. Doppel über fünf Sätze gehen. Thilo Mund/Schmidt gaben im 2. Doppel auch einen Satz ab, erhöhten aber auf 3:0 Zwischenstand. Ein packendes Einzel lieferte Ina Vermaßen, die im 5. Satz knapp verlor. Auch Stage gab im 2. Einzel einen Satz ab, blieb letztlich aber erfolgreich. Auch bei Kämpf/Thilo Mund ging es im Mixed knapp zu, sie steuerten aber einen weiteren Sieg zum 6:1 Endstand bei. Damit holten die Römerstädter gleich drei Punkte mit an den Rhein, festigten damit den 4. Tabellenplatz und konnten den Abstand nach unten etwas vergrößern.  

Auch die 2. Mannschaft war am Wochenende unterwegs. In Mainz-Hechtsheim holte die bis auf „Oldie“ Oliver Schubert junge Truppe ein deutliches 6:2. Das 1. Doppel (Ansgar Kirste/Levi Mejikovskiy), Annica und Kathi Rohbeck im Damendoppel, Kirste, Nicolas Klein und Annica Rohbeck in den Einzeln sowie Kathi Rohbeck/Schubert im Mixed sicherten den Sieg. Am Sonntag ging es in Hütschenhausen ziemlich eng zu. Die Rohbeck-Mädels im Doppel, alle drei Herreneinzel (Kirste, Mejikovskiy, Klein) sowie Kathi Rohbeck/Oliver Schubert holten die Punkte zum knappen 5:3, wobei das Damendoppel und das 3. Einzel (Klein) erst im 3. Satz in der Verlängerung entschieden wurden. Damit bleibt der BCR 2 weiter ungeschlagener Tabellenführer in der Rheinland-Pfalz Liga. Und dass die BCR-Familie gut zusammenhält, zeigte auch, dass Spieler beider Teams sowie eine beachtliche Fan-Abordnung im nahe gelegenen Kaiserslautern Quartier bezogen und gemeinsam einen gemütlichen Abend verbrachten. 

 

Mit der Unterstützung der mitgereisten Fans besiegte der BCR den SV Fischbach mit 6 zu 1.

Sieg und Niederlage für den Badminton Club Remagen

Blieben in beiden Spielen am Wochenende ungeschlagen: Das "Spontanmixed" Sarah Kämpf und Oliver Schmidt

Erneut konnte der BCR seinem Konto zwei Punkte gutschreiben. Samstags schlug zunächst der BSV Eggenstein-Leopoldshafen in der Rheinhalle auf. Die Vorzeichen standen nicht gut: Sowohl Daniella Gonda als auch Ronja Stern waren wegen der Teilnahme an internationalen Turnieren verhindert, so dass im Einzel Annica Rohbeck aus der 2. Mannschaft einsprang. Trotz großen Einsatzes war sie am Ende aber ohne wirkliche Chance. Auch auf der Herrenseite war nicht alles fit: Die Mund-Brüder hatten mit einem Infekt zu kämpfen, und Timm Griesbach fiel wegen einer Knieverletzung ganz aus. Im 1. Doppel (Max Stage/Tobias Mund) keimte nach den verlorenen ersten beiden Sätzen beim 11:4 in Durchgang drei noch Hoffnung auf, das Spiel konnten sie aber nicht mehr drehen. Sehr spannend war es dann im Damendoppel. Nach zwei ganz knapp gewonnenen Sätzen gab es im 3. Satz einen wahren Krimi: Zwei Matchbälle vergaben Sarah Kämpf und Ina Vermaßen, mussten selbst Matchbälle abwehren, ehe sie mit dem knappst möglichen Ergebnis von 15:14 den äußerst wichtigen Punkt für den BCR sichern konnten. Das 2. Doppel (Thilo Mund/Oliver Schmidt) siegte in drei klaren Sätzen, und auch Tobias Mund ließ mit überzeugendem Spiel bei seinem Dreisatzsieg nichts anbrennen. Es stand 3:2 für die Römerstädter, die Entscheidung musste in den beiden letzten Spielen fallen. Im Mixed ließen Sarah Kämpf/Oliver Schmidt den Badenern keine Chance, Max Stage gab zwar einen Satz ab, dominierte ansonsten aber das Spiel und sicherte dem BCR mit dem 5:2 einen deutlichen  Sieg. Sonntags gab dann der BC Offenburg seine Visitenkarte ab. Die Badener standen auf dem 2. Tabellenplatz und hatten am Vortag gegen Hofheim ein in der Höhe sicher nicht ganz erwartetes 5:2 geholt. Remagen war also gewarnt. Und es lief nicht gut. Das 1. Doppel (Max Stage/Tobias Mund) ging in drei Sätzen an Offenburg. Im Damendoppel hatten Sarah Kämpf/Ina Vermaßen den Sieg schon fast auf dem Schläger, als sie im Entscheidungssatz meist in Führung lagen. Am Ende hieß es aber 9:11 und dieser durchaus mögliche Punkt war weg. Besser machten es Thilo Mund/Oliver Schmidt im 2. Doppel. Nach Verlust der beiden ersten Sätze drehten sie das Spiel noch und hatten mit 12:10 im Entscheidungssatz die Nase knapp vorn. Nicht so gut ins Spiel kam an diesem Tag Max Stage, sonst immer ein zuverlässiger Punktegarant. Konnte er den ersten Satz noch klar gewinnen, drehte sein Kontrahent das Spiel. Und da auch Annica Rohbeck ihr Match nicht gewinnen konnte, lag der BCR vor den beiden abschließenden Spielen schon 1:4 zurück. Um wenigstens noch einen Zähler zu erringen, hätten sowohl das 1. Einzel als auch das Mixed gewonnen werden müssen. Sarah Kämpf/Oliver Schmidt hatten nur im 3. Satz einen kleinen Hänger, gingen aber durch ein knappes 11:9 im 4. Durchgang als Sieger vom Feld. Tobias Mund hatte im Spitzeneinzel an diesem Tag keine Chance gegen den estnischen Spitzenspieler Karl Kert, Endstand 2:5. Ein wenig mehr hatten die Remagener sich schon erhofft, zumindest ein Pünktchen wäre auch durchaus drin gewesen. Aber: Der BCR behält nach sechs Spieltagen den 4. Tabellenplatz, ein Erfolg, den zu Beginn der Saison kaum einer erwartet hatte. Schon am kommenden Wochenende geht es mit zwei Auswärtsspielen weiter: Am Samstag tritt man beim Klassenprimus Bischmisheim 2 an, wo die Trauben besonders hoch hängen dürften. Sonntags heißt der Gegner dann Fischbach. Die Pfälzer konnten sich nach zwei Siegen am Wochenende etwas vom Tabellenende lösen und werden durch diesen Aufwind sicher ein unangenehmer Gegner sein. Es bleibt spannend.