BC Remagen unterliegt im Abstiegskampf

Die knapp 200 Zuschauer bildeten mit Trommeln und Klatschen wieder eine Wahnsinnskulisse. Aber trotz dieser Motivation half es dem Team an diesem Tag wenig, denn gegen TV Hofheim, einer der beiden Konkurrenten um den Klassenverbleib, setzte es eine klare 2:5 Niederlage. Konnten die Römerstädter aus Hofheim noch ein 4:3 mitbringen, war an diesem Tag nicht viel drin.

Hofheim hatte die Doppel umgestellt, Max Stage/Thilo Mund unterlagen im 1. Doppel den Hessen trotz 2:1 Satzführung im Entscheidungssatz noch knapp 8:11. Der für einen Sieg so wichtige und wohl fest einkalkulierte Punkt war damit weg. Gut machten es am Sonntag dann Tobias Mund/Thomas Fuchs, die im 2. Doppel einen ungefährdeten Sieg einspielten. Gut drauf war auch Tobias Mund im Spitzeneinzel, der zwar einen Satz abgab, im 4. Satz Lukas Vogel mit 11:1 aber förmlich deklassierte. Das war dann aber auch die einzige Punktausbeute für den BCR. Gegen die sehr starke Damen-Abteilung der Hessen hatte man sich eh kaum Chancen ausgerechnet -deren Damendoppel hat in der ganzen Saison erst ein einziges Spiel verloren! So waren Sarah Kämpf und Theresa Ebertz in ihren Spielen denn auch ohne wirkliche Chance. Und auch das Mixed, wo die Remagener bei optimalem Verlauf sich noch eine Mini-Chance ausgerechnet hatten, ging klar an Hofheim. Die Hoffnungen auf wenigstens einen Punkt lagen nun auf Max Stage im 2. Einzel. Nach den beiden ersten knapp verlorenen Sätzen drehte Stage richtig auf und fegte Johannes Grieser mit 11:1 vom Feld. Doch es war nur ein kleines Zwischenhoch, der nächste Satz ging zum 2:5 Endstand an Hofheim.
Die Mannschaft hat alles gegeben, aber Hofheim war an diesem Tag einfach besser. Die Zuschauer verabschiedeten die Teams dann auch mit langanhaltendem Beifall. Eine realistische Chance, die Klasse aus eigener Kraft doch noch zu halten, besteht eigentlich nicht mehr. Gegen die beiden führenden Mannschaften der Liga werden wohl kaum Punkte drin sein. Aber selbst, wenn die anderen Spiele alle gewonnen würden, so gegen die auch abstiegsgefährdeten Teams aus Fischbach und Offenburg, dürften diese selbst keinen einzigen Punkt mehr holen. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, denn in den vergangenen Jahren kam es mehrfach vor, dass Mannschaften aus den Bundesligen zurückgezogen wurden oder ihr Aufstiegsrecht nicht wahrgenommen haben. Der BCR wird also auch in den letzten Spielen noch alles versuchen, um dem drohenden Abstieg zu entgehen. Egal, wie es am Ende ausgeht. Es war eine Supersaison, die trotz des schlechten Tabellenstandes allen viel Spaß gemacht hat. Und die Erfahrungen, die man auf diesem hohen Niveau sammeln konnte, lassen für die Zukunft weiter hoffen.

 

>Zurück zur News-Übersicht